In drei Schritten fit für den Saisonstart

Der Frühling naht mit großen Schritten. Zeit, den Pool auf die kommende Saison vorzubereiten. Das geht einfacher als man denkt, und zwar in einem überschaubaren, dreistufigen Programm.
 
Mit den zuverlässigen dinotec-Produkten ist schnell alles klar und sauber im Pool

1. Die Poolreinigung

dinosolv FORTE löst Verkrustungen, Kalk- und Rostflecken
Ist die Winterabdeckung entfernt und bis zu ihrem nächsten Einsatz gut verstaut, wird der Pool mit Einsatz von Kescher und Bodensauger von groben Verunreingungen wie Laub und Schmutzflocken befreit. Der Saisonstart ist natürlich auch der ideale Zeitpunkt das „abgebadete“ Wasser im Swimmingpool zu erneuern. Denn der Betrieb mit Frischwasser erleichtert auf Dauer die Wasserpflege während der Saison. Wenn es also die Grund- und Regenwasserstände zulassen, kann das Wasser komplett abgelassen und der Frühjahrsputz begonnen werden. Hilfreich sind Bürste (weiche Borsten), Schrubber und ein saurer Reiniger wie beispielsweise dinosolv FORTE. So lassen sich Kalkablagerungen, Verkrustungen und Rostflecken lösen, ohne dabei zu sehr ins Schwitzen zu geraten.
dinoclean A2080 löst Ruß- und Fettablagerungen am Beckenrand und ist in zwei Gebindegrößen erhältlich
Ruß- und Fettverschmutzungen, die sich durch den Wasserspiegel am Beckenrand abgelagert haben, lassen sich ganz einfach mit einem alkalischen Beckenrandreiniger wie dinoclean A2080 entfernen. Wichtig ist die Reihenfolge der Reiniger-Anwendung: erst sauer, dann alkalisch. Achtung: Keinesfalls herkömmliche Haushaltsreiniger verwenden! Die Fremdstoffe, die dadurch ins Wasser gelangen, können zu Trübungen, Schaum oder Algenwachstum führen. Oberflächen wie zum Beispiel Folien könnten dadurch angegriffen werden. Nach der Reinigung wird der Pool gründlich ausgespült.

2. Die Pooltechnik

Zur Pool-Frühjahrspflege gehört natürlich auch die Kontrolle der gesamten Technik
Zunächst werden alle bei der Einwinterung abgebauten Komponenten wieder montiert, die Geräte geprüft und sämtliche Dichtungen und Dichtflansche gesäubert. Alle technischen Geräte müssen unter Beachtung der Pflegehinweise des Herstellers kontrolliert werden, wobei die Sandfilteranlage und Pumpe besondere Aufmerksamkeit verlangen.
Filter-Cleaner-RAPID von dinotec löst Ablagerungen, Verschmutzungen und Verkalkungen am Filtersand
Der Sandfilter hat die Aufgabe die Verunreinigungen, die ins Beckenwasser eingetragen werden aus dem Wasserkreislauf herauszufiltern. Verklumpter Filtersand beeinträchtigt die Reinigungsleistung erheblich. Daher sollte der Sandfilter auf seine Durchgängigkeit untersucht werden. Stark verschmutzter Filtersand wird durch die Reinigung mit z. B. Filter-Cleaner-RAPID von dinotec reaktiviert. Dazu wird der Reiniger einfach auf den Sand gegeben und löst so die Ablagerungen, Verschmutzungen und Verkalkungen. Die Filterleistung ist nach der Anwendung wieder normalisiert. Die Bildung von gebundenem Chlor (Chlorgeruch) wird reduziert ebenso wie der Desinfektionsmittelverbrauch. Ideal ist eine halbjährliche Anwendung. In ganz schwierigen Fällen muss der Filtersand komplett erneuert werden, mindestens jedoch alle fünf Jahre.
Die Umwälzpumpe - hier wird zunächst der Schauglasdeckel am Pumpenvorfilter abgeschraubt, der Pumpenfilter gereinigt und anschließend die Pumpe mit Wasser befüllt. Achtung: Bei Trockenlauf wird die Pumpe beschädigt bzw. undicht. Nun wird die vorgegebene Wassermenge in den Pool eingelassen; Leitungen und Flansche während des Befüllvorgangs unbedingt mehrmals auf Dichtigkeit kontrollieren. Hat der Pool den gewünschten Wasserstand erreicht, sollte bei einer Sandfilteranlage eine Rück- und Nachspülung durchgeführt werden. Achtung: Vor jeder Betätigung des Mehrwegeventils die Pumpe unbedingt ausschalten! Die Anlage ist nun betriebsbereit und das Mehrwegeventil kann auf “Filtern“ gestellt werden.
 

3. Die Wasserpflege

Das Chlorgranulat Nova Power von dinotec besitzt einen hohen Wirkungsgrad
Chlor und Aktivsauerstoff wirken optimal, wenn der pH-Bereich des Wassers auf 7,0 bis 7,4 eingestellt wird. Anschließend kann mit der Grunddesinfektion bzw. Stoßchlorung begonnen werden. Geeignet sind Chlortabs oder Chlorgranulat mit hohem Wirkungsgrad wie Nova Power von dinotec. Bei der Neubefüllung werden je 10 cbm Schwimmbadwasser etwa 80 bis 100 g zudosiert. Auch beim Einsatz von Aktivsauerstoff oder O²-Tabs ist bei älterem Beckenwasser eine Stoßchlorung empfohlen. Für den Regelbetrieb empfiehlt sich eine  Chlorkonzentration von ca. 0,3 bis 0,6 mg/l (bei Normalbelastung und Betrieb mit einer Mess-, Regeltechnikanlage). Während der Zeit der Inbetriebnahme sollten die Filteranlage mindestens 3 Tage durchgehend in Betrieb sein. Nur so kann der gesamte Wasserkreislauf komplett "durchgeputzt" werden; außerdem wird das Becken auch schneller aufgeheizt. Nach diesen Maßnahmen wird das Schwimmbadwasser über die Saison wie gewohnt gepflegt.
Noch ein wichtiger Hinweis für jeden Schritt des 3-Stufen-Plans: Unbedingt die eingesetzten Produkte prüfen, ob sie für den vorgesehenen Verwendungszweck geeignet sind und die Hersteller-Hinweise beachten. 
 
Mehr Informationen für eine entspannte Poolsaison: www.dinotec.de

Testberichte
Reportagen
Ratgeber