Bad 17.06.2017

Laufen Design-Studie – die Dritte

2013 präsentierte Laufen auf der ISH die Entwicklung eines innovativen Materials. Der Hightech-Keramik-Werkstoff wurde seitdem Gegenstand verschiedener Entwürfen namhafter Designer. Nun widmete sich Patricia Urquiola der SaphirKeramik.
Laufen Sonar - dynamische Eleganz ohne Ecken und Kanten: Oberflächen aus SaphirKeramik sind durchgängig glatt und eben

Laufen Sonar - dynamische Eleganz ohne Ecken und Kanten: Oberflächen aus SaphirKeramik sind durchgängig glatt und eben

Zunächst waren es Designer wie Ludovica und Roberto Palomba oder Konstantin Grcic und Toan Nguyen, die mit dem Werkstoff SaphirKeramik neue Wege in der Gestaltung von Bad-Elementen gingen. Nun entwarft Patricia Urquiola mit Sonar eine neue Kollektion mit Waschbecken und Badewannen. Ihr Auftrag: Die Eigenschaften von SaphirKeramik ausloten und neu zu interpretieren. Das Ergebnis sind wandhängende Waschtische, Schalen und Badewannen in einer eleganten und innovativen Formensprache. 

Kontraste in Balance
Ein minimalistisches Design mit der Energie eines Naturphänomens zusammenzubringen war die ausschlaggebende Idee beim Design von Sonar. Die strenge Geometrie ist dabei nicht nur ästhetisches Beiwerk. Sie optimiert auch den Wasserfluss, der dann über die geneigte Bodenfläche in einem transveralen Einschnitt abläuft, hinter dem sich der Abfluss verbirgt. Das Material sorgt dafür, dass die Außenflächen durchgängig glatt und besonders zart erscheinen.

 

Laufen Sonar
Merkmale:Kollektion aus SaphirKeramik: Ein robuster Werkstoff mit zarter Außenwirkung
Fakten:
  • Neue Design-Linie von Patricia Urquiola
  • Wandhängende Waschtische, Schalen und Badwannen
Klartext:Durchgängig glatte Oberflächen Stabil und langlebig, ohne wuchtig zu erscheinen: das gilt für Material wie Entwurf
Links
www.laufen.com

Testberichte
Reportagen
Ratgeber