Bad 27.09.2018

Was ist eigentlich eine Unterputz-Armatur?

Grundsätzlich unterscheiden wir bei der Installation von Armaturen zwischen zwei verschiedenen Arten: Aufputz und Unterputz. Wie die Begriffe schon erahnen lassen, geht es hierbei um die Anbringung der Armatur vor oder in der Wand.
Installateure lieben die einfache Montage der Hansabluebox. So verschwindet der Unterputzkörper hinter der Wand und lässt davor ein klares Armaturenbild entstehen (Foto: Hansa)

Installateure lieben die einfache Montage der Hansabluebox. So verschwindet der Unterputzkörper hinter der Wand und lässt davor ein klares Armaturenbild entstehen (Foto: Hansa)

Wenn von der Armatur nur noch das Bedienelement sichtbar ist, spricht der Fachmann von einer Unterputz-Armatur. Griffe, Wasserauslauf, Umstellknopf oder Steuerung für einen Thermostat sind noch zu sehen, während die eigentliche Technik und die Anschlüsse hinter der Wand verschwinden. Die besonderen Vorteile solcher Unterputz-Lösungen: Sie ermöglichen große Gestaltungsvielfalt, schaffen deutlich mehr Platz, ein klares, reduziertes Design und sorgen für mehr Sicherheit im Generationenbad.

 

Technik hinter, Wellness vor der Wand

Bei der Unterputz-Armatur wird ein Unterputz-Körper zum Mischen des Wassers als eine Art „Wassersteckdose“ in die Wand eingebaut. Eine solche „Wassersteckdose“ ist zum Beispiel die Hansabluebox. Ob am Waschbecken oder als Wannen- oder Duscharmatur – an diese lassen sich alle Unterputzprodukte aus dem Hansa|Living und Hansa|Home Segment anschließen. Der große Vorteil dieses Produktes von Hansa und ein Punkt, dem besondere Beachtung geschenkt werden sollte: Die Entscheidung, welche Armatur in welchem Design gewählt werden soll, kann auch im Verlauf der Einrichtungsplanung noch frei getroffen werden. Und sollten die Produkte irgendwann nicht mehr gefallen, oder sich an veränderte Lebenssituationen anpassen, ist der Installateur in der Lage diese problemlos auszutauschen – ohne dass die Wand eingerissen werden muss. Das bedeutet: vollkommene Gestaltungsfreiheit und Raum für Individualität. Damit punktet die Hansabluebox auch in Sachen Generationenbad mit flexiblen Anpassungsoptionen und zuverlässiger Haltbarkeit über Jahre hinweg.

Übrigens: Weil die Armaturentechnik hinter der Wand verschwindet, wird das Verletzungsrisiko durch Stoßen oder Verbrühen minimiert. Kinder und Senioren sind also rundum sicher aufgehoben. Selbst bei Installationsproblemen stellt Hansa eine Vielzahl von Lösungen bereit, um ein ungetrübtes Wassererlebnis zu garantieren.

HANSABLUEBOX
Merkmale:Eine „Wassersteckdose“ für die Unterputz-Armatur
Links
www.hansa.de

Testberichte
Reportagen
Ratgeber